(Herren) Niederlage gegen Marin – 67:76

Nach komplett verschlafenen ersten fünf Minuten hielt uns nur Manojlovic mit sieben Punkten in den fünf folgenden Minuten im Spiel, sodass am Ende des ersten Viertels beim Stand von 13:22 nur ein Vorsprung von neun Zählern für das Team aus Marin zu verbuchen war.

Auch der Beginn des zweiten Viertels wurde verschlafen und Marin zog auf 15 Punkte davon. Doch nach kurzer Zeit fingen wir uns wieder und konnten durch ein ausgeglichenes Scoring, auch von der 3er-Linie, überzeugen. In diesem Viertel punkteten sieben Spieler und sechs Punkte wurden von jenseits der 3er-Linie erzielt. Somit konnte der Vorsprung von Marin zur Halbzeit um einen Zähler auf 31:39 verkürzt werden.

Nach beinahe 25 Fouls in der ersten Halbzeit ging es in Durchgang drei munter weiter mit der körperbetonten und zuweilen regelwidrigen Spielweise beider Mannschaften. Besonders unter dem Korb wurde gedrückt und gezogen, was sich auch darin zeigte, dass alle vier Center von Marin nach dem Spiel entweder vier oder fünf Fouls verbucht hatten und so zum Teil frühzeitig aus dem Spielgeschehen ausgeschlossen wurden.
Die vielen Fouls verhinderten einen Punkteregen im dritten Viertel und in Folge dessen wurden in diesem Viertel nur insgesamt 13 Punkte unseres Teams markiert, die aber am Ergebnis nicht viel änderten. Marin lag nun, beim Stand von 44:53, wieder mit neun Punkten vorne.

Das letzte Viertel begann vielversprechend mit einer Aufholjagd in der wir bis auf vier Punkte an die Gäste herankamen doch wieder kamen wir mit der körperbetonten Spielweise Marins nicht klar und konnten trotz zwölf Punkten von Hofer die Führung nicht ergattern. Um die Uhr zu stoppen foulten wir in den letzten zwei Minuten häufig. Leider traf Marin zu hochprozentig von der Linie, als dass wir ihnen noch gefährlich werden konnten. Marin gewann 67:76.

Somit verlief das zweite Spiel in Folge nicht wie gehofft und wir müssen weiter hart an uns arbeiten um in eine aussichtsreiche Tabellenposition zu gelangen.

Es spielten (Punkte(davon durch 3er erzielt)/Fouls)

Bürki (7/2); Lutz (9/2); Grgic (3/3); Gerber (2/4); Jashari (3(3)/3); Hofer (14(3)/3); Manojlovic (18(6)/3); Neyenhuys (0/1); Popovic (6(6)/1); Mikic (5/3)