(Oldstars) Niederlage gegen Burgdorf Knights 1

Zwei Spiele, zwei Siege, so hiess die Startbilanz der Oldstars. Zwei Mal den Start verschlafen und das Spiel noch herum gedreht. Darum lag der Fokus darin, von Beginn weg das Spiel an sich zu reissen und nicht einem Rückstand hinterher zu rennen. Doch zuerst galt es, sich an das spezielle Licht in der Halle zu gewöhnen, denn durch den gelblichen Schweif hätte man sich durchaus leicht irritiert fühlen können.

Nicht so aber die erfahrenen Oldstars. Unbeeindruckt stellten sich Wildi, Rosser, Scheidegger, Joos und Captain Baumann ihren Aufgaben und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Konzentriert und engagiert gelang es ihnen, die Aktionen zu bestimmen. Stübler, Trachsel, Neyenhuys und Radivojević feuerten die Starter von der Bank aus an. Joos, Scheidegger und Rosser spielten dadurch angetrieben gross auf und teilten im ersten Viertel die Punkte praktisch unter sich auf. So ging man für einmal nach dem ersten Viertel mit einer 16:21 Führung in die Pause.

Weiter so, hiess es zu Beginn des zweiten Viertels. Und so sollte es dann auch passieren. Mit aggressiver Defense, effizienter und einfacher Offense konnten die alten Männer der Qualität des Gegners Paroli bieten. So liessen sie den Ball laufen, kombinierten gekonnt zu Trachsel, Wildi und Joss und brachten die Knights an den Rand der Verzweiflung. Demzufolge resultierte ein Halbzeitresultat von 31:41.

Mit breiter Brust nahm man die zweite Halbzeit in Angriff. Die Oldstars waren sich einig: Besser machen musste man nichts, nur so weiter fahren. Aber was dann passiert, konnte keiner der Anwesenden erwarten. So rieben sich alle die Augen, denn seit der Einführung des Amateur-Basketballs hat es so ein Viertel wohl selten gegeben. Die Knights um ihren sehr starken Point Guard, legten ihren Fokus auf das Dreierwerfen und ihre Trefferquote war in etwa so gut, als wären Ray Allen, Stephen Curry und Predrag Stojaković auf dem gelben Burgdorfer Parkett gewesen. Sage und schribe 6 Dreier passierten den Ring und das Viertel ging mit 40:16 verloren…

Dieser Schock sass tief. Durch ihre Erfahrung waren sich die Oldstars vieles gewohnt, aber mit so etwas hat man schlichtweg nicht gerechnet. Es kam, wie es kommen musste: Die Luft nach Viertel Nummer 3 war draussen. Man spielte den Rest des Matches mit erhobenen Hauptes zu Ende, aber ein Turnaround war so unwahrscheinlich, wie ein schlechtes Spiel von den Golden State Warriors. So nutzten auch die Anfeuerungen der zahlreich angereisten Zuschauer nichts mehr und das Spiel ging schlussendlich mit 92:80 verloren.

Zusammenfassend können die Oldstars zufrieden sein. 3 Viertel wurden gewonnen und ein Viertel, ja eben…

Ort: Burgdorf                    Datum: 21.November 2015                 Zeit:19:30

 

Statistik

(Punkte/Dreier/Fouls)

Stübler (5/0/4), Joos (17/2/4), Trachsel (14/0/2), Wildi (11/0/4), Rosser (14/0/2), Radivojević (3/0/2), Baumman (7/0/3), Scheidegger (5/1/2), Neyenhuys (4/0/1)