(Oldstars) Erstes Spiel

Eine Woche nach dem offiziellen Saisonstart, konnte nun endlich Basketball gespielt werden: Der langersehnte Beginn in der Progyhalle bedeutete gleichzeitig die Heimpremiere in der Spielzeit 2015/16. Zahlreiche Zuschauer stürmten die Tribünen, so dass die Spielerfrauen und Kinder in der Halle auf den Gymnastikmatten Platz nehmen mussten.

Die Starting-Five Aemmer, Stübler, Wildi, Rosser und Scheidegger wartete auf dem Parkett auf den Ballwurf von Schiedsrichter Jasmin, während Trachsel, Rebmann, Captain Baumann und Neuling Radivojević das Geschehen zunächst mal von der Bank aus verfolgten.

Der Beginn verlief sehr nervös, die Oldstars fanden nicht richtig ins Spiel und suchten von Beginn weg die Center Positionen. Der Gegner aus dem Emmental durchschaute die Taktik des Heimteams und konnte die Angriffe zunächst stoppen. Gleichzeitig erwischte der Knight Djukanović einen Bilderbuchstart und traf die Dreier nach Belieben, so dass die Oldstars das erste Viertel einstellig beendeten und die Knights mit 9:18 in Front gingen.

Nach einer kurzen Taktikbesprechung hiess die Devise: Klüger spielen, besser verteidigen und mehr treffen. Doch schien die Umsetzung der Taktik schwieriger als erwartet. Die Knights verteidigten aggressiv und liessen nur schwer leichte Punkte zu. So gelang es den Oldstars nicht, die gewünschte Aufholjagd zu starten und der Rückstand vergrösserte sich gar auf -13 und so ging das Heimteam designiert mit einem Halbzeitstand von 19:32 in die Pause.

Die zehnminütige Pause wurde sinnvoll genutzt und die Taktik neu besprochen. Angetrieben vom Publikum ging das Team motiviert und mit der nötigen Aggressivität auf das Parkett. Vom ersten Moment an wurde eisenhart verteidigt, man liess den Knights keinen Platz, gab ihnen keine freien Würfe und holte endlich die entscheidenden Rebounds. Dazu kam, dass sich die Riesen Rosser, Wildi und Trachsel offensiv mit erfahrenen Aktionen durchtankten und somit die Aufholjagd des Heimteams einleiteten. Baumanns Buzzerbeater zum Schluss des 3.Viertels bedeutete den 37:42 Zwischenstand.

Das letzte Viertel begann wie das Dritte geendet hatte. Baumann fasste sich ein Herz und traf von der Dreierlinie. Nun lag definitiv eine Wende in der Luft. Das Publikum verfolgte gebannt die letzten Minuten und feuerte die Oldstars teilweise frenetisch an, so dass sich sogar die Kinder bis zu den Spielerbänken vorwagten. Die Oldstars steigerten ihre Leistung kontinuierlich und das knapp besetzte Team der Knights hatte dem Schlussspurt der “alten Männer” nichts mehr entgegen zu setzen. So ging das letzte Viertel mit einem deutlichen 24:8 an die Oldstars und nach einem schwachen Start konnte doch noch ein zum Schluss ungefährdeter 61:50 Heimsieg eingefahren werden.

Stats (Punkte/Fouls/Dreier):
Aemmer (2/?), Stübler (9/?/1), Trachsel (14/5), Wildi (8/?), Rosser (6/?), Rebmann (2/?),  Radivojevic (2/?), Baumann (13/?/2), Scheidegger (5/?/1)